Dragon
Tagebuch


Grisu ist im Regenbogenland

 Am 21.11,2008 saß mein kleiner Grisu zusammengekauert in einer Käfigecke und ich glaubte wie immer er sei nur am dösen,aber das tat er nicht, denn als er ein paar Schritte machte, sah ich das Schwänzchen Blutverschmiert war. Ich veruchte ihn aus dem Käfig zu bekommen was aber recht schwierig war, denn er ließ sich kaum anfassen. Fauchte so gar ,was ich von ihm überhaupt nicht kannte.Als ich ihn doch endlichaus dem Käfig hatte sah ichauch das sein Bauch mit Blut beschmiert war, also packte ich ihn in sein Transportkörbchen und fuhr mit ihm zum Tierarzt.

Dort erwartete mich eine niederschmetternde Diagnose. In seine Bauch war ein Tumor, der aufgangen war und der Tumor war so groß wie eine Walnuss. Ich konnte es nicht glauben, denn am Abend vorher war er noch am klettern, ließ sich seinen Salat schmecken und machte wie immer seine Faxen. Die Ärztin sagte zu mir, man könne da nichts mehr für ihn tun und wenn ich mit nach Hause nehmen würde ,würde er mir dort verbluten. Also hatte ich keine andere Wahl und musste zu sehen wie er langsam ins Regenbogenland hinüber glitt.

Tja so fuhr ich traurig und total verheult wieder nach Hause, Grisu im Transportkorb eingewickelt in einem Zellstofftuch.

Außer sein leerer Käfig, all seine Leckerlis, sein Heu, seine Einstreu und die schöne Zeit mit ihm hat er mir nichts hinterlassen.

Doch dann beim sauber machen seines Käfigs fand ich das in seinem  Häuschen !


Grisu sein Testament

Ich möchte, dass es so geschieht:


Einem armen, sehnsuchtsvollen und einsamen Hamster,


würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,


Meinen Napf, mein kuscheliges Häuschen,


mein weiches,duftendes Heu, meine Kuschelwatte,meine Leckerlies,


und mein so geliebtes Laufrad.


Aber auch die sanft streichelnden Hände meines Frauchens,


  ihre liebevolle Stimme,


den Platz, den ich in ihren Herzen hatte,


  ihre Liebe, die mir zu guter Letzt,


zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,


gehalten in ihrem liebenden Arm.



Wenn ich einmal sterbe, dann weine bitte nicht und sagt bitte nicht:


„Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh!“

In Liebe Dein Grisu



1.12.08 21:59
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de